Partie der Saison 2016/17

Erstellt am: 06.10.2017

Die Wahl zur Partie der Saison 2016/17 war eine klare Angelegenheit. Mit großem Vorsprung landete Dennis Wagner auf Platz eins vor David Navara. Der deutsche Großmeister analysiert im folgenden Beitrag seinen Sieg gegen Predrag Nikolic für die Leser dieser Seite.

Für die Wahl zur Partie der Saison standen in diesem Beitrag zwölf Partien zur Diskussion. Von Beginn an übernahm Dennis Wagner die "Pole Position" und gab sie bis zum Schluss nicht ab. Sein Sieg mit einem wunderschönen Turmmanöver begeisterte die Schachfans und dementsprechend hatte der 20-jährige Großmeister, der für den SV Hockenheim in der SBL spielt, am Ende fast 20 Punkte Vorsprung auf David Navara, dessen toller Sieg gegen Kacper Piorun im Prinzip eine ähnliche Ehrung verdienen würde. Auf Platz drei landete Julio Granda Zuniga, der Anish Giri sehenswert in die Schranken wies.

Das Ergebnis:

1. Dennis Wagner - Predrag Nikolic 43 Punkte
2. David Navara - Kacper Piorun 24 Punkte
3. Anish Giri - Julio Granda Zuniga 13 Punkte
4. Borki Predojevic - Levon Aronian 11 Punkte
5. Nikita Meskovs - NIclas Huschenbeth 10 Punkte
6. Anish Giri - Grzegorz Gajewski 6 Punkte
7. Jorden van Foreest - Rasmus Svane 5 Punkte
8. Hans Moehn - David Smerdon 4 Punkte
9.-10. Francisco Vallejo Pons - Robert Rabiega 2 Punkte
9.-10. Pentala Harikrishna - Luke McShane 2 Punkte
11. Maxime Vachier-Lagrave - Markus Ragger 1 Punkt
12. Philipp Lindgren - Michael Hoffmann 0 Punkte

Aus allen Einsendungen haben wir die folgenden fünf Sieger ausgelost: Anita Metzner (Nürnberg), MIchael Buscher (Pulheim), Michael Buder (Biedenkopf), Jeremy Hommer (Lüneburg), Bernd Straub (Heidelberg).

Die Sieger dürfen sich der Reihe nach einen der folgenden Preise aussuchen:

1. The Classical French - Main Line von GM Rustam Kasimdzhanov (ChessBase-DVD/Fritztrainer - Englische Sprache)
2. Catastrophe in the Opening von IM Andrew Martin (ChessBase-DVD/Fritztrainer - Englische Sprache)
3. Probieren Sie den Kalaschnikow-Sizilianer! von GM Dejan Bojkov (ChessBase-DVD/Fritztrainer - Englische Sprache)
4. Skandinavisch mit 3...Dd6 von GM Sergei Tiviakov (ChessBase-DVD/Fritztrainer - Englische Sprache)
5. Italienisch mit c3 und d3 - solide und giftig! von GM Karsten Müller und IM Georgios Souleidis (Eröffnungsbuch/Beyer-Verlag - Deutsch)

Außerdem erhält jeder Sieger zusätzlich ein ChessBase-Magazin. Wir bedanken uns bei ChessBase für die Bereitstellung der Preise und bei allen Lesern, die an der Wahl teilgenommen haben.

Partie(n) zum Nachspielen: 
[Event "BL 2016-17"] [Site "Germany"] [Date "2017.03.18"] [Round "9"] [White "Wagner, Dennis"] [Black "Nikolic, Predrag"] [Result "1-0"] [ECO "E20"] [WhiteElo "2568"] [BlackElo "2609"] [Annotator "Dennis Wagner"] [PlyCount "43"] [EventDate "2017.??.??"] [EventType "team-tourn"] [EventCountry "GER"] [WhiteTeam "Hockenheim"] [BlackTeam "Solingen"] {Die folgende Partie wurde in einem für unser Team sehr wichtigen Kampf gegen den Titelverteidiger und den größten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz SG Solingen gespielt, folglich war die Motivation in der gesamten Mannschaft sehr groß.} 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nc3 Bb4 4. f3 $5 { Nimzo-Indisch mit f3 ist eine aggressive Wahl, die scharfe und zweischneidige Stellungen anstrebt. Schwarz hat eine Vielzahl von Varianten zur Auswahl, doch überall muss er sich bestens auskennen.} d5 (4... c5 $5 5. d5 O-O 6. e4 { wird aktuell auch häufig gespielt.}) 5. a3 Bxc3+ 6. bxc3 {[#]} h6 $6 {Eine zweifelhafte Wahl, um die Theorievarianten zu vermeiden; zum Einen gestattet es Weiß, die angestrebte Struktur nach cxd5 exd5 zu erreichen und zum Anderen stellt der h-Bauer nun eine Angriffsmarke dar.} (6... O-O 7. cxd5 exd5 { Gelegentlich lässt sich Schwarz auf diese Struktur ein, doch seit der berühmten Partie Botvinnik-Capablanca ist die Dynamik der weißen Zentrumsbauern nicht zu unterschätzen.}) (6... c5 $1 {ist der prinzipiellste Zug und die Hauptvariante.} 7. cxd5 Nxd5 $1 8. dxc5 {Weiß hat einen Mehrbauern und das Läuferpaar, aber Schwarz hat langfristig wegen seiner besseren Bauernstruktur gute Chancen, wenn er die weiße Initiative eindämmen kann.}) 7. cxd5 exd5 8. e3 Bf5 {Die Idee des Zuges h6 ist die Platzierung des Läufers auf h7, doch Schwarz verliert dabei einfach zu viel Zeit.} 9. Ne2 { Ein schönes Entwicklungsfeld für den Springer; er kann sowohl nach g3 als auch nach f4 streben.} O-O $6 {[#] eine sehr riskante Entscheidung; am Königsflügel ist der schwarze König alles andere als sicher. Interessanterweise stellt der Zug auch eine Überleitung zu meiner in der Französischen Liga gespielten Partie gegen GM Komarov dar, sodass ich auf bereits bekannte Ideen zurückgreifen konnte.} (9... Bh7 {war vorzuziehen, um einem weißen Angriff zuvorzukommen und mit dem König flexibel zu bleiben.} 10. Ng3 c5 11. Bd3 $14 {der weiße Plan lautet 0-0,Lb2,Tae1 gefolgt von e4 mit gefährlicher Initiative}) 10. g4 $1 {leitet den Angriff ein und gewinnt dabei ein wichtiges Tempo} Bh7 11. h4 {Nun wird die Schwächung durch den Zug h6 offenbar, Schwarz hat es bereits sehr schwer, sich zu verteidigen.} Ne8 (11... Nfd7 {geschah in meiner Partie gegen Komarov:} 12. Nf4 Nb6 13. g5 hxg5 14. hxg5 Qxg5 15. Bd3 Bxd3 16. Qxd3 Re8 17. Qh7+ Kf8 18. Kf2 Qf6 {[#]} 19. a4 $1 { mit der Idee La3 und durchschlagendem Angriff. 1-0 (30) Wagner,D (2571) -Komarov,D (2506) Drancy 2016}) 12. Nf4 Nc6 13. g5 $1 {öffnet Linien gegen den schwarzen Monarchen} hxg5 $2 {Die Öffnung der h-Linie verliert direkt, Schwarz hätte dies unbedingt vermeiden müssen, aber schön ist seine Stellung noch lange nicht.} (13... Ne7 $142 14. Ra2 Kh8 15. Rg2 $40) 14. hxg5 Qxg5 {[#]} 15. Ra2 $1 {Eine für den f3-Nimzoinder typische, aber dennoch sehr elegante Aktivierung des zweiten weißen Turms. Weiß hat die gesamte 2. Reihe freigeräumt, sodass der Turm von a2 nach h2 schwenken kann, während die noch unentwickelten Läufer auf c1 und f1 bereits in ihrer Ausgangsstellung große Stärke ausstrahlen.} Qd8 (15... Qg3+ 16. Rf2 $1 {mit der Drohung Th3} Bf5 17. Ke2 $5 {entfesselt den Turm} (17. e4 $5 {gewinnt auch} dxe4 18. Ne2 Qd6 19. Rfh2 f6 20. Qc2 $18) 17... Nf6 18. Rg2 Ne4 19. Bd2 $18) 16. Rah2 Nf6 {[#] Nun muss die weiße Dame aktiviert werden:} 17. Qc2 $1 {Es ist nicht gerade intuitiv, mit der Dame einen Läufer entlang einer Diagonalen anzugreifen, doch die weiße Batterie auf der h-Linie ermöglicht es. Des Weiteren schielt sie bereits auf das schöne Feld h2, das zurzeit noch vom Turm besetzt ist.} g6 18. Rxh7 $1 {Diese Taktik gewinnt forciert.} Nxh7 19. Qh2 {Der weiße Angriff ist entscheidend.} Re8 20. Qxh7+ Kf8 21. Qh6+ Ke7 22. Qg5+ {Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten wir am Ende souverän mit 5.5-2.5.} 1-0


Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. In grauer Vorzeit bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.