Hockenheim in Führung mit Baden-Baden und Solingen

Erstellt am: 23.10.2017

Nach einem erfolgreiches Auftaktwochenende in Mülheimsteht man mit Seriensieger OSC Baden-Baden und dem Deutschen Meister 2016 SG Solingen punkt- und brettpunktgleich an der Tabellenspitze der 1.Schachbundesliga.

Hockenheim. Mit dem Titel „Deutscher Vize-Meister 2017“ im Gepäck trat Mannschaftsführer Blerim Kuci die Reise mit dem Rennstadtteam nach Mülheim an der Ruhr an. Gerne erinnert man sich noch in der Renn- und Schachstadt Hockenheim an den Auftakt in der Vorsaison, als man mit deutlichen Siegen gegen Hamburg und Bremen auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Seriensieger OSC Baden-Baden landete und diesen Rang bis zum Schluss nicht mehr verlor.. Der Karpow-Sieg gegen Bremen mit Kommentaren und Diagrammen fand man am Tag darauf in der FAZ mit dem Attribut, das Rennstadtteam sei die Überraschungsmannschaft des Auftakt-Wochenendes.

In der 1. Runde am Samstag, 21.Oktober trat man gegen SV Mülheim Nord mit gemischten Gefühlen an die Bretter, da man in der Vorsaison den Kampf knapp verloren hatte. Letztendlich gewann man mit 1,5: 6,5 hoch und landete mit Solingen und Deizisau punkt- und Brettpunktgleich auf dem ersten Tabellenplatz.

Einzelergebnisse: SV Mülheim Nord : SV 1930 Hockenheim (1,5: 6,5)

  1. GM Fridman, Daniel : GM Howell, David W.I. (0,5:0,5)

  2. IM Zelbel, Patrick : GM Sasikiran, Krishnan (0:1)

  3. GM Hausrath, Daniel : GM Balogh, Csaba (0,5:0,5)

  4. GM Saltaev, Mihail : GM Wagner, Dennis (0,5:0,5)

  5. FM Vrolijk, Liam : GM Saric, Ivan (0:1)

  6. FM Warmerdam, Max : GM Buhmann, Rainer (0:1)

  7. IM Dinstuhl, Volkmar Dr. : GM Baramidze, David (0:1)

  8. IM Rezasade, Amir : GM Braun,Arik (0:1)

Im Parallelkampf zwischen SV Werder Bremen und unserem Reisepartner SV Hofheim endete 6:2 zugunsten Gastgeber Werder Bremen.

Am Sonntag, 22.Oktober, 10Uhr traf man in der gleichen Besetzung des Vortages auf SV Werder Bremen. Diese Aufgabe sollte ungleich schwerer werden. Zum Schluss gewann man mit 4,5:3,5 und blieb ungeschlagen wie schon in der Vorsaison beim Auftakt.

Hier die Einzelergebnisse :SV Hockenheim: SV Werder Bremen (4,5:3,5)

  1. GM Howell, David W.I. : GM Areshchenko, Alexander (0,5:0,5)

  2. GM Sasikiran, Krishnan : GM Fressinet, Laurent (0:1)

  3. GM Balogh, Csaba : GM Mcshane, Luke J.(0,5:0,5)

  4. GM Wagner, Dennis : GM Edouard, Romain (0:1)

  5. GM Saric, Ivan : GM Hracek, Zbynek (1:0)

  6. GM Buhmann, Rainer : GM Spoelman, Wouter (0,5:0,5)

  7. GM Baramidze, David : GM Babula, Vlastimil (1:0)

  8. GM Braun, Arik : IM Koop, Thorben (1:0)

Der Parallelkampf zwischen SV Hofheim und Gastgeber SV Mülheim Nord endete mit einem knappen 4,5:3,5 Sieg unseres Reisepartners SV Hofheim.

Fazit: Das Rennstadtteam aus der Metropolregion Rhein-Neckar konnte auch ohne vier ihrer stärksten Spieler vier Punkte mit nach Hause nehmen und gestaltete den Saisonauftakt erfolgreich. Wie schon im Vorjahr.

Prognose: Sollte das Rennstadtteam auch die kommenden Runden 3 und 4 in Schwäbisch Hall gegen den Gastgeber und Deizisau siegreich beenden können, ergäbe sich die Situation, dass die Hockenheimer am 09./10. Dezember im Baden-Württemberg Center am Hockenheimring mit an der Tabellenspitze liegend in die Winterpause gehen können . Immerhin ist bereits die Rede von einer „Renn- und Schachstadt“. Ein Attribut, das sich das Team in seiner siebenjährigen Zugehörigkeit zur 1.Liga erworben hat.

Dieter Auer



Über den Autor

Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. In grauer Vorzeit bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.