Neueste Beiträge

18. Apr 2021

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Ende des Jahres ein Spieler aus dem Kader eines Schach-Bundesligisten Magnus Carlsen zum Match um die Weltmeisterschaft fordern. Nur welcher? Maxime Vachier-Lagrave („MVL“) oder Fabiano Caruana, beide von der OSG Baden-Baden? Ian Nepomniachtchi vom SV Hockenheim? Anish Giri von der SG Solingen? Wer WM-Herausforderer wird, klären die Supergroßmeister ab Montag bei der Fortsetzung des Kandidatenturniers in Jekaterinburg. Gleich zum Auftakt treffen die vier Bundesligaspieler aufeinander.

31. Mär 2021

Die stärkste Vereinsmannschaft Europas kommt aus Deutschland, genauer: aus Deizisau im Landkreis Esslingen nahe Stuttgart. Die mit 2700-Großmeistern gespickte Konkurrenz beim Europacup der Vereine vermochte die nominell "nur" an zehn gesetzten Deizisauer nicht zu stoppen. Mit 14:4 Punkten entschieden Matthias Blübaum, Alexander Donchenko, Georg Meier, Andreas Heimann, Vincent Keymer, Dmitrij Kollars und Teamkapitän Sven Noppes die Finalrunde für sich. Der Hamburger Schachklub wurde starker Sechster mit 9:9 Punkten.

22. Mär 2021

Acht deutsche Mannschaften nehmen am erstmals ausgetragenen Online-Europacup der Vereine teil, eine führt gar die Setzliste der 91 Mannschaften an: Der Deutsche Meister OSG Baden-Baden, stärkste Vereinsmannschaft der Welt, greift nach einem europäischen Titel. Maxime Vachier-Lagrave, Richard Rapport, Etienne Bacrot, Alexei Shirov und Arkadij Naiditsch bringen als Favorit einen Eloschnitt von 2722 auf die Waage. Haushoher Favorit sind sie damit allerdings nicht. Die Spitzenteams aus Tschechien, Russland, England, Frankreich oder Aserbaidschan entsenden nominell kaum weniger starke Teams.

25. Feb 2021

Wie sah Alexander Aljechin Frankreich, das Land, in dem er fast zwei Jahrzehnte lebte? Welche Bedeutung hatte Philidors Schaffen für das britische Schach? Und was ist eigentlich das Chapais-Manuskript? Diese und viele andere Themen werden am 20. März bei einer internationalen Zoom-Konferenz beleuchtet. Historiker und Journalisten erläutern in einer Reihe von Vorträgen den Einfluss des Schachs in Frankreich auf die Entwicklung in anderen Ländern. Anlass ist das 100-jährige Bestehen des am 19. März 1921 gegründeten französischen Schachverbands FFE.

Die Teilnahme ist öffentlich und kostenlos. Wer sich anmelden möchte, schickt eine E-Mail an Herbert Bastian (herbertbastian@freenet.de), Frank Hoffmeister (69.frank.hoffmeister@gmail.com) oder Jean-Olivier Leconte (lecafedelaregence@free.fr). Für die Schachbundesliga wird unter anderem Vizepräsident Ulrich Geilmann teilnehmen - aus persönlichem Interesse (Geilmann ist historisch versierter Autor) und um die Verbundenheit der höchsten deutschen Spielklasse mit dem französischen Schach zu stärken. Traditionell spielen zahlreiche französische Schachmeister in der Schachbundesliga.

16. Nov 2020

1980 war der Startschuss für die eingleisige Schachbundesliga. Die Sportfreunde Katernberg gehörten zu den vier Teams aus dem Westen der Republik, die sich qualifiziert hatten. Ulrich Geilmann blickt auf das erste Jahr und das Abschneiden der "Katernberger Helden" zurück.

03. Nov 2020

Die Schachabteilung des FC Bayern München trauert um Markus Stangl. Völlig unerwartet verstarb er am vergangenen Sonntag im Alter von nur 51 Jahren.

Von Jörg Wengler

20. Okt 2020

Das „Königliche Spiel“ Schach befindet sich wie bekannt seit Jahresbeginn in einer staatlich verordneten Zwangspause. Im Frühjahr 2020 wurde die Spielsaison 2019/2020 unterbrochen und die Fortsetzung in Abhängigkeit des Corona-Pandemie-Verlaufs auf unbestimmte Zeit verschoben.

Von Dieter Auer

12. Okt 2020

Dem SC Viernheim gelang mit dem zweiten Platz beim Meisterschaftsturnier in Karlsruhe der größte Erfolg der Vereingeschichte. Stefan Spiegel schaut in einem ausführlichen Bericht zurück auf das erfolgreiche Turnier.

Seiten

News Blog abonnieren