Die Schachbundesliga beim World Cup (I)

Erstellt am: 29.09.2019

Jedes Match zumindest eine Geschichte, manches ein Drama. Den World Cup in seiner Gänze abzubilden, ist unmöglich. Zu viele Spieler, Partien, Geschichten. Sogar den World Cup aus Bundesligaperspektive komplett abzubilden, würde den Rahmen dieses Beitrags bei weitem sprengen. Darum: Schlaglichter.

Fast die Hälfte der 128 Teilnehmer war für einen deutschen Verein gemeldet. Und das nicht ausschließlich bei einem Erstbundesligisten. Das sibirische Schachspektakel hatte gerade begonnen, da sahen wir auf Twitter schon den Zweitligisten Münchner SC 1836 mit seiner dreiköpfigen Delegation mitfiebern.  
 
 
 
Im Lauf der Zweitligasaison könnte Gawain Jones beim Münchner Lokalduell auf seinen Landsmann Nigel Short treffen. || Alle Fotos via FIDE
Im Lauf der Zweitligasaison könnte Gawain Jones beim Münchner Lokalduell auf seinen Landsmann Nigel Short treffen. || Alle Fotos via FIDE
 
Und die war durchaus namhaft und elostark: der britische Großmeister Gawain Jones, der iranische Wunderknabe Alireza Firouzja und dessen Landsmann Amin Tabatabei sollen in der kommenden Saison dafür sorgen, dass der Traditionsverein ins Oberhaus zurückkehrt.
 
Den Sieg von Alireza Firouzja über Schnellschachweltmeister Daniil Dubov kürten die Zuschauer zur besten Partie der ersten Runden. Firouzja zog 37.exd6, ein Figurenopfer im Endspiel: 37...Txb8 38.Te1 nebst Te7 und die Freibauern sind kaum zu stoppen.
Den Sieg von Alireza Firouzja über Schnellschachweltmeister Daniil Dubov kürten die Zuschauer zur besten Partie der ersten Runden. Firouzja zog 37.exd6, ein Figurenopfer im Endspiel: 37...Txb8 38.Te1 nebst Te7 und die Freibauern sind kaum zu stoppen.
 
Aus deutscher Perspektive haben wir zu Beginn des Spektakels natürlich besonders genau bei unseren Landsleuten hingeschaut. Die Erfahrung vergangener World Cups lehrt ja, dass deutsche Großmeister dort nicht viel zu bestellen haben, gelegentlich die erste Runde überstehen und dann ausscheiden. Also lieber von Beginn an hingucken, um nichts zu verpassen.
 
Fistpump beim Schach, ein seltener Anblick: Niclas Huschenbeth nach seinem Matchsieg über Arkadij Naiditsch.
Fistpump beim Schach, ein seltener Anblick: Niclas Huschenbeth nach seinem Matchsieg über Arkadij Naiditsch.
 
Würde der Deutsche Meister Niclas Huschenbeth überhaupt die erste Runde überstehen? Mit Arkadij Naiditsch wartete jemand auf ihn, der zwar unlängst in der chinesischen Liga die Elopunkte gleich dutzendweise eingestellt hat, aber im Prinzip der 2700er-Riege zuzurechnen ist. Und jeden schlagen kann. Allerdings auch gegen jeden verlieren.
 
Huschenbeth, die neue Nummer eins des FC Bayern, hat sich in der jüngeren Vergangenheit für exzellente Eröffnungsvorbereitung einen Namen gemacht. Warum, das bekam Naiditsch gleich in der ersten Partie zu spüren, in der Huschenbeth im Winawer-Franzosen einer AlphaZero-Empfehlung folgte, die die Partie in ein für den Anziehenden angenehmes Endspiel münden lässt. Und das entschied Huschenbeth sicher für sich.
 
Auf Youtube hatte sich Niclas' Weißkonzept schon verbreitet. Nur war das Arkadij Naiditsch entgangen.
Auf Youtube hatte sich Niclas' Weißkonzept schon verbreitet. Nur war das Arkadij Naiditsch entgangen.
 
Von seinem Gegner in der zweiten Runde, Nikita Vitiugov vom SC Hockenheim, wird später noch zu reden sein. In diesem Match zeigte der Deutsche, dass Eröffnungsarbeit nur ein Standbein seines jüngsten Aufschwungs ist. Das andere ist hartes Rechentraining. Nachdem Huschenbeth in der Weißpartie keinen Druck hatte aufbauen können, stand er mit Schwarz schnell mit dem Rücken zur Wand. Einen Rettungsweg gab es, aber um den zu finden, musste Huschenbeth eine lange, forcierte Variante rechnen und deren Schlussstellung korrekt abschätzen.
 
42...f4 war die einzige Chance, die Partie zu retten, aber dafür musste Huschenbeth die Pointe 47...Df3! vorhersehen. Wegen der Drohung ...Df2+ nebst ...g2++ muss sich nun sogar Weiß trotz Mehrturm ins Dauerschach retten.
42...f4 war die einzige Chance, die Partie zu retten, aber dafür musste Huschenbeth die Pointe 47...Df3! vorhersehen. Wegen der Drohung ...Df2+ nebst ...g2++ muss sich nun sogar Weiß trotz Mehrturm ins Dauerschach retten.
 
Der Neu-Bayer und Ex-Hamburger rettete sich tatsächlich und sollte danach im Tiebreak eigentlich das Momentum auf seiner Seite haben. Zwar hat es dann doch nicht gereicht, aber im Nachhinein kann er sich noch einmal auf die Schulter klopfen, dass er Vitiugov das Leben derart schwer gemacht hat. Der sollte nämlich in den Runden danach die (gefühlten) Top-10-Spieler Wesley So und Sergej Karjakin aus dem Turnier kegeln, bevor er im Viertelfinale auf den Chinesen Yu Yangyi traf, eines der beiden dramatischsten Matches des Turniers.
 
Und Liviu Dieter Nisipeanu? Das Ausscheiden der deutschen Nummer eins vom USV TU Dresden schon in der ersten Runde gegen seinen Ex-Landsmann Micrea Parligras (Elo 2629) wäre zwar etwas überraschend, aber keine Sensation gewesen. Doch nach zwei Remisen in den klassischen Partien setzte sich Nisipeanu im Schnellschach sicher durch.
 
Nur um dann auf Hikaru Nakamura zu treffen, die ehemalige Nummer zwei der Welt...
 
(wird fortgesetzt)
Partie(n) zum Nachspielen: 
[Event "FIDE World Cup 2019"] [Site "Khanty-Mansiysk RUS"] [Date "2019.09.14"] [Round "2.2"] [White "Firouzja, Alireza"] [Black "Dubov, Daniil"] [Result "1-0"] [ECO "B31"] [WhiteElo "2702"] [BlackElo "2699"] [PlyCount "136"] [EventDate "2019.09.10"] 1. e4 c5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 g6 4. O-O Bg7 5. c3 Nf6 6. Re1 O-O 7. h3 Qb6 8. a4 a6 9. Bxc6 bxc6 10. e5 Nd5 11. a5 Qd8 12. d3 d6 13. Qa4 dxe5 14. Nxe5 Bxe5 15. Rxe5 Qd6 16. Re1 Bf5 17. Na3 Rfe8 18. Nc4 Qc7 19. Be3 Nxe3 20. Rxe3 Rad8 21. Ne5 f6 22. Qxc6 Qd6 23. Qxd6 exd6 24. Ng4 Rxe3 25. fxe3 Rb8 26. Nxf6+ Kg7 27. Nd5 Rxb2 28. e4 Bd7 29. Rf1 Be6 30. Nc7 Bd7 31. Nxa6 Rb7 32. c4 Be8 33. e5 Ra7 34. Nb8 Rb7 35. Na6 Ra7 36. Nb8 Rb7 37. exd6 Rxb8 38. Re1 Kf8 39. Re7 Rd8 40. a6 Rxd6 41. a7 Rd8 42. Rb7 Bc6 43. Rc7 Be8 44. Kf2 g5 45. Ke3 h6 46. g3 Bg6 47. Rb7 Rxd3+ 48. Kf2 Ra3 49. Rb8+ Kg7 50. a8=Q Rxa8 51. Rxa8 Bd3 52. Ra4 Kf6 53. Ke3 Bf1 54. h4 gxh4 55. gxh4 Ke5 56. Ra6 Bxc4 57. Rxh6 Be6 58. Rg6 Bf5 59. Rg1 Kf6 60. h5 Bh7 61. h6 Bg6 62. Kd2 Kf7 63. Kc3 Kf6 64. Kc4 Bf7+ 65. Kxc5 Bg6 66. Kd6 Kf7 67. Ke5 Bd3 68. Rg7+ Kf8 1-0 [Event "FIDE World Cup 2019"] [Site "Khanty-Mansiysk"] [Date "2019.09.10"] [Round "1.45"] [White "Huschenbeth, Niclas"] [Black "Naiditsch, Arkadij"] [Result "1-0"] [ECO "C18"] [WhiteElo "2620"] [BlackElo "2643"] [Annotator "TA"] [PlyCount "77"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nc3 Bb4 4. e5 c5 5. a3 Bxc3+ 6. bxc3 Ne7 7. Qg4 cxd4 8. Qxg7 Rg8 9. Qxh7 Qc7 10. Qd3 $146 {7 C18: French: 3 Nc3 Bb4: Main line: h4 and 7 Qg4} (10. Ne2 Nbc6 11. f4 dxc3 12. Nxc3 Nd4 13. Bb2 Bd7 14. O-O-O Qb6 15. Qd3 Ndf5 16. Rd2 Rc8 17. g3 Ne3 18. Ne4 Rxc2+ 19. Rxc2 dxe4 20. Qxe4 Nxc2 21. Qxc2 {1/2-1/2 (31) Giri,A (2752)-Carlsen,M (2834) Wijk aan Zee 2018}) 10... Qxe5+ 11. Ne2 $1 dxc3 12. Qxc3 {The position is equal.} Nbc6 13. Qxe5 Nxe5 14. Ng3 f6 15. Bb2 Kf7 16. Nh5 $1 Nd7 17. O-O-O b6 18. Rg1 Bb7 19. g4 Rh8 20. f4 Rh6 21. Be2 Rah8 {[#]} (21... Rh7 $16) 22. Nxf6 $1 $18 {Remove Defender} Nxf6 (22... Rxf6 $142 23. g5 {Pin} Bc6 24. gxf6 Nxf6) 23. g5 $1 {Double Attack} Rxh2 24. gxf6 {Threatens to win with Rg7+.} Nf5 (24... Rxe2 25. Rg7+ Kf8 26. Rxe7 $18 ( 26. fxe7+ Ke8 $18)) 25. Bd3 {Bxf5 is the strong threat.} R8h7 26. Bxf5 exf5 { [#]} 27. Bd4 $1 Ba6 28. Rg7+ (28. Rg3 $18) 28... Rxg7 $16 29. fxg7 {Endgame Black must now prevent Rg1. KRB-KRB} Be2 (29... Bb5 $16 {might work better.}) 30. Rg1 Bg4 31. Re1 Be2 (31... Re2 {is a better defense.} 32. Rh1 Re8) 32. Rg1 Bg4 33. Re1 (33. Kb2 $142) 33... Be2 $1 $18 34. a4 Kg8 35. Kb2 a5 36. Ka1 (36. Bxb6 Bd3 $16) 36... Kf7 {If only Black now had time for ...Kg8....} 37. Rb1 ({ Weaker is} 37. Bxb6 Kxg7 38. Bxa5 Kf7 $16) 37... Rh6 38. Rg1 ({Less strong is} 38. Bxb6 Kxg7 39. Bxa5 Re6 $16) ({Not} 38. Rxb6 Rxb6 39. Bxb6 Kxg7 $16) 38... Kg8 39. Rg3 {Accuracy: White = 83%, Black = 49%.} 1-0 [Event "FIDE World Cup 2019"] [Site "Khanty-Mansiysk"] [Date "2019.09.14"] [Round "2.2"] [White "Vitiugov, Nikita"] [Black "Huschenbeth, Niclas"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "C84"] [WhiteElo "2732"] [BlackElo "2620"] [Annotator "TA"] [PlyCount "124"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O Be7 6. d3 b5 7. Bb3 d6 8. a4 Bd7 9. Be3 {C84: Closed Ruy Lopez: Unusual White 6th moves} Na5 10. Ba2 c5 $146 ({Predecessor:} 10... bxa4 11. Nc3 O-O 12. Bb1 Qe8 13. b3 Nc6 14. bxa4 Be6 15. h3 h6 16. Re1 Qd7 {1-0 (63) Guseinov,G (2667)-Warakomska,A (2293) Hoogeveen 2018}) 11. Nc3 b4 12. Nd5 Rb8 13. Nd2 Ng4 14. Nc4 {Strongly threatening Nxa5.} Nc6 (14... Nxe3 $11 {remains equal.} 15. fxe3 Nc6) 15. Bd2 $36 {Keeping Black busy.} Be6 16. f4 exf4 17. Bxf4 Nge5 18. Bxe5 dxe5 19. Nce3 O-O 20. Bc4 Bg5 21. Bxa6 Bxe3+ 22. Nxe3 Qd4 23. Qc1 $1 c4 24. Bxc4 Bxc4 25. dxc4 b3 (25... Qxe4 $16 26. b3 Rbd8) 26. c3 $18 Qxe4 27. Nf5 $1 g6 {intending ...Rbd8.} 28. Nd6 Qg4 ( 28... Qd3 {was necessary.} 29. Rf6 Qe2) 29. Qe3 Qe6 30. c5 Ra8 (30... Na5 $16 31. Rfe1 f6) 31. Qe4 Ra6 32. Kh1 (32. Rfd1 $18 {and White stays clearly on top. }) 32... f5 $16 33. Qd3 (33. Qe3 $16) 33... Ra5 $1 $14 34. Nb5 Rd8 (34... e4 $1 $11 35. Qd1 Rd8) 35. Qe2 e4 {[#]} (35... Qd5 $1 $14) 36. Rfd1 $1 $16 Rxd1+ 37. Qxd1 {aiming for Nc7.} Qc4 $2 {[#]} (37... e3 $16) 38. h3 $1 $18 {Hoping for Qd6.} e3 {With the idea ...e2.} 39. Qd6 Qe4 40. Nd4 $2 ({Resist} 40. Qd7 $6 Ra8 ) (40. Nc7 $18 Kf7 41. Qd7+ (41. Nd5 Qe6 $16) 41... Ne7 42. Nb5) 40... Nxd4 $1 $11 {The position is equal.} 41. cxd4 {Endgame KQR-KQR} Ra8 42. c6 {Threatens to win with c7.} f4 $1 43. c7 {Black must now prevent Rc1.} f3 $1 44. Qd8+ Kg7 $1 45. c8=Q Rxc8 46. Qxc8 fxg2+ 47. Kg1 Qf3 $1 48. Qc7+ Kh6 49. Kh2 Qf1 $1 50. Qg3 {Double Attack} Qxa1 {Double Attack} 51. Qxe3+ {KQ-KQ} Kg7 52. Qe7+ {[#]} Kg8 $1 53. Qd8+ Kg7 54. Qc7+ Kh6 55. Qf4+ Kg7 56. Qe5+ Kh6 57. Qe3+ Kg7 { ( -> ...Qh1+)} 58. Qe7+ {[#]} Kg8 $1 59. Qd8+ Kg7 60. Qc7+ Kh6 61. Qf4+ Kg7 62. Qe5+ Kh6 {Accuracy: White = 62%, Black = 50%.} 1/2-1/2


Über den Autor

Bild des Benutzers Conrad Schormann

Conrad Schormann, gelernter Tageszeitungsredakteur, betreibt in Überlingen am Bodensee ein Büro für Redaktion und Kommunikation. Beruflich hilft er Unternehmen, Verbänden oder Parteien bei der Außendarstellung. Ambitioniertes Schach hat er mangels Talent und Trainingseifer aufgegeben und auf Schach-Fan umgesattelt. Manchmal guckt er nicht nur zu, sondern schreibt auch noch darüber, in erster Linie auf seinem Blog, außerdem für ChessBase, die RochadeEuropa und die Schachbundesliga.