Arkadij Naiditsch

Titel: GM
  
ELO: 2611
  
Föderation: DE Deutschland
  
Saison: 2004/05
           
Bitte beachten Sie, dass die Berechnung der Gewinne und Verluste der Spieler nur Näherungswerte darstellen, da sie anhand der ELO der Spieler zu Saisonbeginn berechnet werden und der K-Faktor 10 angenommen wurde.
Verein Liga Elo-Ø Gegner Punkte Spiele % Elo-Perf. ELO +/-
SF Katernberg 1. Bundesliga 2568 4 11 36 2459 -21.8

Ergebnisse und Gegner

Spieltag Datum Ergebnis Titel Gegner ELO Nat. Verein
1 13.11.2004 0 : 1 IM 2441 DK Preetzer TSV
2 14.11.2004 0 : 1 GM Lubomir Ftacnik 2533 SK Hamburger SK
3 27.11.2004 0 : 1 GM 2613 PL SV Wattenscheid 1930
4 28.11.2004 0.5 : 0.5 IM Alexander Naumann 2538 DE SG Solingen
5 11.12.2004 1 : 0 GM Jörg Hickl 2530 DE SV 1920 Hofheim
6 12.12.2004 0.5 : 0.5 GM 2681 NL Schachgemeinschaft Porz
7 28.01.2005 0.5 : 0.5 GM 2571 RU SV Mülheim Nord
8 29.01.2004 0 : 1 GM Igor-Alexandre Nataf 2565 FR SF Neukölln 1903
9 30.01.2005 0.5 : 0.5 GM 2687 SC Kreuzberg
10 12.02.2005 0.5 : 0.5 GM 2505 CZ Erfurter SK
11 13.12.2005 0.5 : 0.5 GM Yannick Pelletier 2589 CH SV Werder Bremen

Ergebnisse vergangener Spielzeiten

Saison Verein Liga Brett ELO Gegner-Ø Pkt. % Elo-Perf. ELO +/-
2018/19 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 8 2711 2545 3.5/6 58 2611 -8.3
2017/18 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 10 2710 2441 11.5/15 77 2655 -8.7
2016/17 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 12 2696 2433 13.5/15 90 2753 +12.1
2015/16 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 10 2685 2485 9.5/14 68 2628 -11.4
2014/15 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 7 2720 2540 11.5/15 77 2753 +4.3
2013/14 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 6 2706 2572 9.5/15 63 2679 -7.6
2012/13 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 8 2704 2516 10/15 67 2688 -4.6
2011/12 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 8 2707 2529 11/15 73 2716 -0.4
2010/11 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 10 2674 2466 13.5/15 90 2786 +19.8
2009/10 OSG Baden-Baden 1. Bundesliga 8 2685 2520 9/13 69 2674 -3.7
Gesamt2514133/186722690-9.8

Bildarchiv

Verwandte Artikel

24. Apr 2016

Die SG Solingen gewinnt durch ein 5:3 gegen den SV Griesheim die deutsche Meisterschaft 2015/16. Nach einem dramatischen Kampfverlauf sicherten die Holländer Jan Smeets und Robin van Kampen durch ihre Siege den Klingenstädtern den 12. Titel der Vereinsgeschichte. Gleichzeitig beendete Solingen die 10-jährige Dominanz der OSG Baden-Baden in der SBL. Baden-Baden landete auf Platz zwei, Werder Bremen auf Platz drei. Griesheim, München und Norderstedt müssen nach jetzigem Stand der Dinge den Gang in die zweiten Ligen antreten. Wir fassen die Höhepunkte des Saisonfinales an den Spielorten Solingen, Mülheim, Bremen und Meißen zusammen.

13. Mär 2016

Am Super-Wahlsonntag gab es nicht nur in drei Bundesländern erstaunliche Resultate, auch in der Schachbundesliga geschahen verrückte Dinge. Allen voran sorgte Werder Bremen mit dem 5:3 gegen OSG Baden-Baden für die Überraschung des Tages. Da die SG Solingen mit 6:2 gegen Mülheim gewann, wird eine Entthronung des deutschen Serienmeisters nach zehn Jahren immer wahrscheinlicher. Weitere Überraschungen gibt es aus Norderstedt zu vermelden. Hamburg gewann klar gegen Schwäbisch Hall und Norderstedt kam zum ersten Saisonsieg gegen Erfurt. Berlin überrante im "Ragemode" Griesheim mit 7:1, während Dresden das schwarze Wochenende für Hockenheim perfekt machte. Den Erwartungen voll entsprechend gewann Trier gegen Dortmund und Emsdetten gegen München. Wir fassen die Höhepunkte der 11. Runde der SBL zusammen.