Alexander Berelowitsch

Titel: GM
  
ELO: 2549
  
Föderation: DE Deutschland
  
Saison: 2013/14
           
Bitte beachten Sie, dass die Berechnung der Gewinne und Verluste der Spieler nur Näherungswerte darstellen, da sie anhand der ELO der Spieler zu Saisonbeginn berechnet werden und der K-Faktor 10 angenommen wurde.
Verein Liga Elo-Ø Gegner Punkte Spiele % Elo-Perf. ELO +/-
SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 2526 6.5 12 54 2559 +1

Ergebnisse und Gegner

Spieltag Datum Ergebnis Titel Gegner ELO Nat. Verein
3 23.11.2013 0.5 : 0.5 GM Nils Grandelius 2590 SE SK Turm Emsdetten
4 24.11.2013 0.5 : 0.5 IM 2590 NL SF Katernberg
5 14.12.2013 0 : 1 GM 2608 HU SV 1930 Hockenheim
6 15.12.2013 0.5 : 0.5 GM Alexei Shirov 2702 LV OSG Baden-Baden
7 08.02.2014 0.5 : 0.5 GM Zbynek Hracek 2633 CZ SV Werder Bremen
9 22.02.2014 0.5 : 0.5 IM 2424 DE SC Viernheim
10 23.02.2014 0.5 : 0.5 GM Krzysztof Bulski 2532 PL SV Griesheim 1976
11 15.03.2014 1 : 0 GM Mladen Muse 2404 HR SK König Tegel
12 16.03.2014 0.5 : 0.5 IM 2456 DE SF Berlin 1903
13 04.04.2014 0 : 1 IM Swetlin Mladenov 2460 BG SV Wattenscheid 1930
14 05.04.2014 1 : 0 IM 2473 DK SG Solingen
15 06.04.2014 1 : 0 IM Miklos Galyas 2441 HU SG Trier

Ergebnisse vergangener Spielzeiten

Saison Verein Liga Brett ELO Gegner-Ø Pkt. % Elo-Perf. ELO +/-
2018/19 Düsseldorfer SK 1914/1925 1. Bundesliga 6 2525 2515 5.5/10 55 2555 +3.6
2017/18 Düsseldorfer SK 1914/1925 2. Liga West 3 2527 2441 6.5/9 72 2619 +9.1
2016/17 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 6 2520 2509 4/8 50 2509 -1.3
2015/16 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 10 2527 2584 2/11 18 2584 +3.3
2014/15 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 9 2531 2559 3.5/11 32 2414 -15.6
2013/14 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 10 2549 2526 6.5/12 54 2559 +1
2012/13 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 9 2565 0 O/10 O 0 0
2011/12 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 10 2563 2522 6/10 60 2602 +4.1
2010/11 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 9 2574 2520 6/10 60 2600 +2.3
2009/10 SV Mülheim Nord 1. Bundesliga 10 2551 2503 9.5/13 73 2687 +21.1
Gesamt251868/140492560+9.6

Bildarchiv

Verwandte Artikel

24. Apr 2016

Die SG Solingen gewinnt durch ein 5:3 gegen den SV Griesheim die deutsche Meisterschaft 2015/16. Nach einem dramatischen Kampfverlauf sicherten die Holländer Jan Smeets und Robin van Kampen durch ihre Siege den Klingenstädtern den 12. Titel der Vereinsgeschichte. Gleichzeitig beendete Solingen die 10-jährige Dominanz der OSG Baden-Baden in der SBL. Baden-Baden landete auf Platz zwei, Werder Bremen auf Platz drei. Griesheim, München und Norderstedt müssen nach jetzigem Stand der Dinge den Gang in die zweiten Ligen antreten. Wir fassen die Höhepunkte des Saisonfinales an den Spielorten Solingen, Mülheim, Bremen und Meißen zusammen.